Meldungen Oktober 2013



31.10.2013: Interview mit Kapitän Philip Brandt
Bild "Herren:philip_brandt.jpg"Nach der letzten Saison stand die Fußballabteilung der LSV im Umbruch. Welche Veränderungen gab es innerhalb der Mannschaft und auch im Team drum herum?
Der Umbruch bedeutete einen kompletten Neuanfang. Die gesamte Vereinsführung musste ersetzt werden. Da es heutzutage flächendeckend schwerer wird Leute für ein "Ehrenamt" zu begeistern die auch  Verantwortung übernehmen wollen, musste man das Heft aus Reihen der ehemaligen zweiten Mannschaft selbst in die Hand nehmen. Somit bildet sich die neue Vereinsführung aus Spielern und Betreuern der ehemaligen zweiten Mannschaft.  Dieter Höflein (1. Vorsitzender/ Abteilungsleiter), Ahmed Tayibi (Sportausschuss) und Philip Brandt (Kassier). Was auf der einen Seite Neuland ist , kann auf der anderen Seite auch eine Chance sein einen Verein nach neuen Visionen aufzubauen/ umzubauen.  

Was ändert sich durch die Umstrukturierungen?
Unsere Herrenmannschaft spielt nun komplett unentgeldlich. Was einerseits auf finanziellem Mangel resultierte, ist  auf der anderen Seite  aber hauptsächlich ein Entschluss aus Überzeugung. Ich persönlich bin gegen eine Kommerzialisierung der unteren Klassen. Leider habe ich in den vergangenen Jahren immer häufiger beobachtet wie Fußball immer mehr abhängig von Geldern wird. Die Identifikation mit einem Verein oder die Zugehörigkeit zu  einer Mannschaft schwindet dadurch immer mehr. Fußballer in unteren Klassen werden immer häufiger zu Söldnern und das schon bei  minimalen Beträgen. Zudem möchte ich keine Form des Teamsports fördern bei der ein Spieler besser honoriert wird als ein anderer. Man verliert zusammen und man gewinnt zusammen. Dass ein Spieler etwas besser kann als ein anderer ist natürlich, sollte aber auch selbstverständlich im Sinne der Mannschaft eingebracht werden ohne extra Honorar. Wenn uns irgendwann mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stehen sind wir  zwar nicht grundsätzlich gegen eine Belohnung aber diese würden wir nicht als Prämie für den einzelnen auszuzahlen sondern nutzen indem man sich gemeinschaftlich etwas gönnt (essen gehen, neue Sportbekleidung, Unternehmungen...). Außerdem muss das alles in einem Rahmen sein der Nachvollziehbar und Nachhaltig ist. Geld einfach auszugeben nur weil man es hat halte ich für nicht sinnvoll.



In welchem Bereich siehst du Geld als sinnvoll angelegt?
Uns liegt  ein großes Anliegen daran wieder eine gesunde Jugend aufzubauen. In der vergangenen Zeit wurde sehr viel Wert auf eine erfolgreiche Herrenmannschaft gelegt. Die Jugend wurde dadurch etwas vernachlässigt. Derzeit haben wir nur eine F-Jugend sowie eine Bambini Mannschaft. Das soll sich ändern. Aber auch den Bereich Jugend wollen wir nutzen um eine Philosophie auszuleben die über das sportlich- zielorientierte hinausgeht. Fußball kann eine Chance sein Grenzen aufzubrechen das wissen wir bereits und das wollen wir weiterhin nutzen. Eine Grenze die uns da besonders am Herzen liegt ist die zwischen Menschen mit und ohne  Behinderung . Da der Sport im Allgemeinen immer mehr erfolgsorientiert arbeitet, ist es eine natürliche Folge dass Menschen die diesem Zweck augenscheinlich nicht dienen ausgeschlossen werden. Das wollen wir ändern.

Du bist sehr stark in organisatorische Tätigkeiten involviert. Wie verliefen die ersten Monate dich persönlich?
Als größtes Problem empfinde ich  den Mangel an helfenden Händen und Köpfen. Wie schon erwähnt sind ehrenamtliche Kräfte schwer zu finden und das Geld für bezahlte Helfer ist nicht da.  Alles in allem waren die ersten Monate deshalb recht anstrengend, aber auch lehrreich. Wir mussten uns in Bereiche einarbeiten in denen wir kaum Übung hatten. Das war schon eine kleine Flut an Informationen. Dann war ja auch noch zu Beginn die Kerwe in Ladenburg die wir das erste Mal in eigener Regie durchgeführt haben und die Mannheimer Morgen Masters dessen Planung bereits begonnen hat. Ich würde sagen dass wir uns bisher wacker geschlagen haben. Trotzdem gibt es noch viele Optimierungspunkte. Zu dem Zweck nehme ich jetzt an einem Seminar in Schöneck zum Thema „Vereinsführung“ teil. Mal sehen wie mir das weiterhelfen wird. Ich möchte an dieser  Stelle auch die alte Vereinsführung speziell Anna und Herbert Rittlinger erwähnen die uns mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissensschatz sehr geholfen haben. Ganz ins kalte Wasser geschmissen wurden wir also nicht.

Neben der Vereinsführung gab es auch einen Trainerwechsel. Mit Hasan Gögercin und Tamer Tan habt ihr nun zwei erfahrene Spieler wennauch unerfahrene Trainer. Wie empfindest du die Zusammenarbeit mit den beiden?
Sportlich gesehen sind beide natürlich eine große Bereicherung für uns. Hasan gibt uns hinten durch seine Spielstärke und seine Ruhe Stabilität und Tamer sorgt vorne mit seiner Energie und Geschwindigkeit für Gefahr und Entlastung. Aber auch menschlich passen beide sehr gut zu unserer Mannschaft. Natürlich ist das Trainerdasein Neuland für die beiden, aber ich finde dass nun alles sehr gut passt. Gerade in jüngster Zeit haben sie gezeigt dass sie mit ihrer sportlichen Ausrichtung die richtigen Entscheidungen getroffen haben.

Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart (1 Sieg, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen), scheint sich die Mannschaft inzwischen gefunden zu haben. Vor dem letzten Spiel (Niederlage gegen Hohensachsen) konnte die Mannschaft  eine kleine Serie mit 4 Siegen und einem Unentschieden verbuchen.
Ja das stimmt. Ich würde sagen wir haben uns endlich gefunden. Am Anfang haben wir noch ein wenig experimentiert. Zudem waren wir zu Beginn durch die alljährliche Urlauberflut und Verletzungsflut geschwächt und in manchen Spielen fehlte uns auch einfach das nötige Glück.

Wie erklärst du die jüngste Niederlage gegen die eigentlich schlechter positionierte Mannschaft aus Hohensachsen?
Dafür haben viele Faktoren eine Rolle gespielt. Zum einen haben wir uns vielleicht etwas auf den Lorbeeren der vorherigen Siege ausgeruht. Davor waren wir meist Außenseiter und haben deshalb härter für unsere Siege gearbeitet. In diesem Spiel sind wir dann anscheinend ein paar Meter weniger gegangen. Das wird im Fußball dann bestraft. Vor allen Dingen sehe ich aber den Grund darin dass wir uns auf die harte Spielweise und die  Provokationen des Gegners eingelassen haben. Mit ein paar unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters ist es dann getan. Aber das ist jetzt nicht mehr zu ändern. Wichtig ist dass man schnell wieder aufsteht und es das nächste Mal besser macht!

Die Mannschaft steht nun nach 11 Spieltagen auf dem 7. Tabellenplatz. Was sind die Ziele für die verbleibenden 6 Spiele bis zur Winterpause?
Wir wollen natürlich weiter an die guten Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen. Unser Ziel ist es bis zur Winterpause kein Spiel mehr zu verlieren! Wenn wir personell nicht zu stark geschwächt werden, können wir es mit jedem Gegner aufnehmen und noch für die ein- oder andere Überraschung sorgen. Am wichtigsten für uns ist es aber Spaß am Spiel zu haben, das Miteinander nicht zu vergessen und das nötige dafür zu tun um oben angreifen zu können. Der Rest ergibt sich dann meist von selbst!

Gibt es noch etwas das du an dieser Stelle loswerden möchten?
Ja. Ich habe in letzter Zeit nun mehrmals gelesen, dass wir zwar auf dem Papier die zweite Mannschaft sind, aber auf dem Platz die ehemalige Erste. Es ist zwar ein großes Lob dass man uns sportlich so sieht, aber das entspricht nicht den Tatsachen. Bis auf Tamer Tan ist kein einziger Spieler der ehemaligen Kreisligamannschaft mehr in unseren Reihen.  Der Großteil unserer Mannschaft ist schon seit Jahren zusammen. Gerade vor etwas mehr als einem Jahr haben wir den Aufstieg aus der B-Klasse in die A-Klasse geschafft. Wie gesagt, ich empfinde es als großes Lob dass man uns sportlich so sieht, richtig stellen möchte ich es trotzdem.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin eine erfolgreiche Zeit!
Vielen Dank.


27.10.2013: Kreisklasse A2 - Rückschlag für die LSV Ladenburg
Bild "Startseite:lsv_sg_hohensachsen.png"Nach vier Siegen in folge setzte es im Heimspiel gegen die SG Hohensachsen eine 2:3 Niederlage. Gegen eine aggressive Hohensachsener Mannschaft fand die LSV nur schwer ins Spiel. Trotzdem gelang es den Ladenburgern mit 1:0 in Führung zu gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die SG Hohensachen jedoch den 1:1 Ausgleichtreffer erzielen. Nach der Pause gelang den Gästen dann auch schnell der 1:2 Führungstreffer. Erst als sich die Ladenburger durch eine gelb rote Karte wegen Meckerns selbst dezimierten, fand die Mannschaft besser ins Spiel. In Unterzahl gelang der 2:2 Ausgleichtreffer und man drückte auf den Siegtreffer. Kurz vor Ende der Partie gelang Hohensachsen, nachdem der Schiedsrichter sowhl ein Handspiel als auch eine Abseitsposition der Gäste übersah, jedoch der Führungstreffer zum 2:3 Endstand. Anschließend schickte der Schiedsrichter noch einen weiteren Ladenburger wegen Meckerns direkt mit gelb rot vom Platz, ohne das dieser zuvor überhaupt die gelbe Karte gesehen hatte.

Torschützen:
    1:0 S. Brandt, 1:1 Weißenberger, 1:2 I. Jesse, 2:2 Hailum, 2:3 D. Jesse

Besondere Vorkommnisse:
    2x gelb/rot - S. Brandt, Lukumis (beide LSV Ladenburg)

Hier gehts zur Übersicht: Spieltag/Tabelle



LSV Ladenburg II - SG Hohensachsen 2:3 (1:1)

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung unterlagen die Römerstädter doch überraschend gegen die SG Hohensachsen mit 2:3 Toren. Die Führung des Ladenburgers S. Brandt (32.) glich Weißenberger noch vor der Pause aus (43.). Nach dem Wechsel geriet die Elf von Trainer Tamer Tan durch Jesse (55.) mit 1:2 in Rückstand. Nachdem der Ladenburger S. Brandt    in der 71. Minute wegen Meckerns mit gelbrot vom Platz musste, schafften die Hausherren trotz Unterzahl durch Hailum den 2:2 Ausgleich (73.). Als sich schon beide Teams mit dem Remis gedanklich abgegeben hatten, traf Hohensachsens D. Jesse in der Schlussminute zum 2:3 Sieg.        

Quelle: Sport Kurier Mannheim, Montag, 28.10.2013


LSV Ladenburg - Hohens. 2:3 (1:1)

Hohensachsen war ein unbequemer Gegner für die LSV. Nach dem Unentschieden zur Pause gingen die Gäste in Runde zwei zunächst in Führung, Ladenburg glich jedoch aus, immerhin gelb-rot-geschwächt. Wieder legte sich die SG mächtig ins Zeug und wurde dafür mit dem 3:2 in der 89. Minute belohnt.

Quelle: Mannheimer Morgen, Montag, 28.10.2013


Jesse trifft zum späten Glück für die SGH

Die SG Hohensachsen setzte sich gestern in der Fußball-Kreisklasse A auswärts gegen die favorisierte LSV Ladenburg mit 3:2 (1:1) durch. Dabei brachte ein Treffer in der 90. Minute durch David Jesse den späten Hohensachsener Erfolg.

"Ein so spätes Tor ist immer ein bisschen glücklich, aber wir haben insgesamt mehr investiert", sagte SG-Pressewart Steffen Janke nach der Partie.

Das erste Tor der Begegnung erzielten die Gastgeber durch Brandt (35.). Den wichtigen Ausgleich kurz vor der Pause schoss Fabian Weißenberger (44.).

Imanuel Jesse drehte in der zweiten Halbzeit das Spiel mit seinem Tor zum 2:1. Nachdem LSV-Spieler und Torschütze Brandt mit der gelb-roten Karte vom Platz musste, schaffte Ladenburg trotz Unterzahl den 2:2-Ausgleich.

Hohensachsen hatte es davor verpasst, das 3:1 zu erzielen, und damit das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Auch der 3:2-Siegtreffer hätte früher fallen können, doch Cetre Jose Caicedo vergab nach seiner Einwechslung gleich zwei Großchancen, bevor Imanuel Jesse den etwas glücklichen Siegtreffer markierte. SG Hohensachsen: Härle; I. Jesse, Gonzales, T. Kuhn (76. B. Engerisser), Szallies, R. Ziemlicki, Weißenberger, D. Jesse, Sättele (69. Schmitt), Hauke, P. Ziemlicki (78. Caicedo). Tore: 1:0 Brandt (35.), 1:1 Weißenberger (44.), 1:2 I. Jesse (56.), 2:2 Hailum (75.), 2:3 D. Jesse (90.). Bes. Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Brandt (75., LSV).

Quelle: Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung, Montag, 28.10.2013


25.10.2013: Kreisklasse A2 - Vorschau 11. Spieltag
LSV 1864 Ladenburg 2 - SG Hohensachsen

Sie haben vier Spiele in Serie gewonnen, die Ladenburger. Darunter auch zwei bemerkenswerte Siege über die Spitzenteams SpVgg. Ilvesheim und SV Enosis Mannheim. Die Römerstädter muss man im Kampf um den 2. Tabellenplatz auf dem Schirm haben. Die SG Hohensachsen, die auswärts immerhin zwei von vier Spielen gewann, erwartet im Römerstadion dennoch ein schwerer Stand. Mit einem Punkt könnten die Bergsträßer schon mehr als zufrieden sein.

Spielbeginn: So. 27.10.2013 um 15:00 Uhr. Der Sportkurier-Tip: 3:0

Quelle: Sport Kurier Mannheim, Freitag, 25.10.2013

Eine schwierige Aufgabe wartet am Sonntag um 15 Uhr auf die SG Hohensachsen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler gastiert beim Kreisliga-Rückzieher LSV Ladenburg. Von der Papierform her sind die Hohensachsener sicher in der Außenseiterrolle, allerdings hat die SG mehrfach bewiesen, dass sie jedem Gegner in der Kreisklasse A Paroli bieten kann. Ein Punkt sollte auf jeden Fall drin sein. bk

Quelle: Weinheimer Nachrichten / Odenwälder Zeitung, Freitag, 25.10.2013


20.10.2013: Kreisklasse A2 - LSV feiert zweiten Auswärtssieg in Folge
Bild "Startseite:enosis_mannheim_lsv.png"Die LSV Ladenburg holt ihren zweiten Auswärtssieg in Folge. Den SV Enosis Mannheim konnte man in einer kampfbetonten Partie mit 1:0 bezwingen. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams wodurch sich kaum Torraumszenen ergaben. Dementsprechend ging es mit 0:0 in die Pause. Mit Beginn der zweite Hälfte wurden beide Teams druckvoller im Spiel nach vorne und es boten sich auf beiden Seiten Torchancen. Die LSV konnte Mitte der zweiten Halbzeit in Führung gehen, ließ in der Folge hinten nichts mehr anbrennen und nahm verdient drei Punkte mit nach Hause.

Torschützen:
    0:1 P. Brandt

Hier gehts zur Übersicht: Spieltag/Tabelle



SV Enosis - LSV Ladenburg II 0:1 (0:0)

Die Ladenburger bestätigten beim 0:1 Erfolg beim SV Enois Mannheim die gute Form der letzten Wochen. Die Griechen dagegen mussten die zweite Saisonniederlage quittieren. Das Spiel war während der gesamten Spielzeit ziemlich ausgeglichen und vornehmlich von Kampfkraft geprägt. Effektiv zeigten sich die Ladenburger in der 68. Minute, als Brandt eine der wenigen Torchancen zum 0:1 und somit zum Tor des Tages nutzte.    

Quelle: Sport Kurier Mannheim, Montag, 21.10.2013


Enosis - LSV Ladenburg II 0:1 (0:0)

In einer in beiden Halbzeiten hart umkämpften Partie mit wenigen Torchancen machten die Ladenburger in der 68. Minute das entscheidende Tor. Enosis Mannheim rutschte durch die Heimniederlage vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz ab.

Quelle: Mannheimer Morgen, Montag, 21.10.2013


18.10.2013: Kreisklasse A2 - Vorschau 10. Spieltag
SV Enosis Mannheim - LSV 1864 Ladenburg 2

Einen schweren Brocken erwartet der SV Enosis. Die LSV hat nach einem durchwachsenen Saisonstart zu guter Form gefunden. Zuletzt holte die Elf von Spielertrainer Tamer Tan drei Siege in Serie und verbesserte sich so auf den 7. Tabellenplatz. Beim Tabellenzweiten sind die Römerstädter nicht chancenlos. Die Griechen gewannen ihre Partie beim FV 03 Ladenburg mit viel Glück, wenn auch verdient. Gegen die LSV ist eine Leistungssteigerung erforderlich. Auf eigenem Platz hat der SV Enosis noch kein Spiel verloren. Hält die Serie auch weiterhin?

Spielbeginn: So, 20.10.2013 um 15:00 Uhr. Der Sportkurier-Tip: 3:3

Quelle: Sport Kurier Mannheim, Freitag, 18.10.2013


13.10.2013: Kreisklasse A2 - Erster Auswärtssieg für die LSV Ladenburg
Bild "Startseite:vfb_gartenstadt_lsv.png"Bei der zweiten Mannschaft des VFB Gartenstadt holte die LSV den ersten Sieg auf fremden Platz in dieser Saison. In einer überlegenen Anfangsphase gelang den Ladenburgern trotz verschossenem Foulelfmeter und zahlreich vergebener Torchancen noch die 1:0 Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und konnten eine ihrer wenigen Torchancen zum 1:1 Ausgleichtreffer und Halbzeitstand nutzen. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Die Mannschaft der LSV Ladenburg bestimmte die Partie, ließ hinten keine Torchancen des Gengers mehr zu und spielte druckvoll nach vorne. Am Ende ging die LSV, auch in der Höhe verdient, mit 5:1 als Sieger vom Platz.

Torschützen:
    0:1 S. Brandt, 1:1 Kern, 1:2 M. Güngör, 1:3 P. Brandt, 1:4 Schaaf, 1:5 B. Tayibi

Besondere Vorkommnisse:
    S. Brandt (LSV Ladenburg) verschießt Foulelfmeter

Hier gehts zur Übersicht: Spieltag/Tabelle



VfB Gartenstadt II - LSV Ladenburg II  1:5 (1:1)

Der dritte Sieg in Folge und mittlerweile vier Spiele ungeschlagen. Die LSV 64 Ladenburg hat den Turbo eingeschaltet. Beim Aufsteiger VfB Gartenstadt II tat sich die Mannschaft von Spielertrainer Tamer Tan in den ersten 45 Minuten noch schwer. Nach Treffern von S. Brandt und des Gartenstädters Christopher Kern stand es zur Halbzeit 1:1. In der 2. Halbzeit spiegelte sich die Überlegenheit der Römerstädter auch in den erzielten Toren wieder. Güngör (48.), P. Brandt (73.), Schaaff (81.) und Tayibi (84.) trafen zu einem ungefährdeten 1:5 Auswärtssieg.

Quelle: Sport Kurier Mannheim, Montag, 14.10.2013


Gartenst. II - LSV Ladenb. 1:5 (1:1)

Nahezu chancenlos war der VfB Gartenstadt II gegen die kämpferisch und läuferisch haushoch überlegene LSV Ladenburg, die das Spiel durchaus auch höher hätte gewinnen können.

Quelle: Mannheimer Morgen, Montag, 14.10.2013


11.10.2013: Kreisklasse A2 - Vorschau 9. Spieltag
VfB Gartenstadt 2 - LSV 1864 Ladenburg 2

Ein Duell der Tabellennachbarn. Die Gartenstädter liegen als Aufsteiger mit Platz 11 im Soll, was man von den Ladenburgern bisher (noch) nicht behaupten kann. Der Absturz der LSV ist schon recht groß und da in der Kreisliga die erste Mannschaft erst spät vom Spielbetrieb abgemeldet wurde, fungiert diese  II. Mannschaft eigentlich als I. Mannschaft, die jedoch gegenüber dem Vorjahr nominell verstärkt wurde. Nach einem Stotterstart kamen die Ladenburger zuletzt ins rollen. In Vogelstang 2:2, gegen Ilvesheim ein 2:1 Sieg und ein 5:0 Kantersieg über den TSV Viernheim II. Die Gartenstädter sind gewarnt.

Spielbeginn: So, 13.10.2013 um 12:30 Uhr. Der Sportkurier-Tip: 1:3

Quelle: Sport Kurier Mannheim, Freitag, 11.10.2013


06.10.2013: Kreisklasse A2 - Deutlicher Sieg gegen TSV Amicitia Viernheim II
Bild "Startseite:lsv_tsv_amicitia_viernheim.gif"Gegen die Reserve des TSV Amicitia Viernheim konnte die LSV Ladenburg den zweiten Heimsieg in Folge feiern. Trotz deutlichem Chancenplus auf Seiten der Ladenburger ging es nur mit einer, für Viernheim schmeichelhaften, 1:0 Führung in die Halbzeit. Nach der Pause nutzte die LSV effektiv ihre Chancen und gewann gegen an diesem Tag chancenlose Viernheimer deutlich mit 5:0.

Torschützen:
    1:0 S. Brandt, 2:0 Schaaf, 3:0 S. Brandt, 4:0 Mokas, 5:0 B. Tayibi

Hier gehts zur Übersicht: Spieltag/Tabelle



TSV Amicitia verliert klar

Viernheim. Auch wenn bei der A-Klassenmannschaft des LSV Ladenburg zwei draufsteht ist eine eins drin. Die Römerstädter hatten ihr Kreisligateam vor Saisonbeginn zurückgezogen und einige Akteure mit in die Reserve übernommen. Trotzdem wollte die zweite Garnitur des TSV Amicitia am Sonntag Gegenwehr leisten, am Ende kam das Team von Trainer Enrique Cazorla mit 5:0 (1:0) deutlich unter die Räder und muss weiter um den Klassenerhalt bangen.

Mit Marco Buttler und Marc Leoniak mussten erneut zwei Akteure an die Landesligatruppe abgegeben werden. Von einer Verstärkung von oben kann die Viernheimer Reserve wohl noch wochenlang nur träumen. Personalsorgen bereiten den Seniorenkickern der Südhessen also immer noch große Probleme und am Ende trifft es eben die zweite Mannschaft. Dabei hatten die Blau-Grünen das Spiel auf dem Ladenburger Kunstrasen eine Halbzeit lang offen gestalten können. Die Hausherren stellten wie erwartet das stärkere Team, taten sich allerdings gegen aufmerksame Gäste schwer. Selbst die frühe Führung nach acht Minuten durch Brandt gab den Römerstädtern nicht den gewünschten Rückhalt.

Das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern, als Schaaff schnell auf 2:0 erhöhen konnte. Danach ging die Ordnung im Viernheimer Spiel mehr und mehr verloren, während die Ladenburger durch Treffer von Brandt (57.), Mokas (68.) und Tayibi (90.) noch zu einem deutlichen Heimsieg kamen. Durch diese Niederlage sind die Viernheimer auf den drittletzten Tabellenplatz zurückgefallen. Nur die SG Mannheim und der FV Ladenburg II stehen noch schlechter da. JR

Quelle: Südhessen Morgen, Montag, 07.10.2013


Ladenburg II - Viernh. II 5:0 (1:0)

Die LSV Ladenburg II war von Beginn an spielbestimmend, jedoch ließ sie in der ersten Halbzeit zu viele Gelegenheiten aus. Erst in der zweiten Hälfte spiegelte sich die Überlegenheit der Platzherren in Toren wider.

Quelle: Mannheimer Morgen, Montag, 07.10.2013


04.10.2013: Das geklaute Gesicht, oder der Anfang eines Trends?
Bild "Startseite:benjische_mimik.jpg"
Nach dem späten Siegtreffer im Spiel der LSV Ladenburg II gegen Ilvesheim von Tayibi.
Quelle: Mannheimer Morgen, Montag, 30.09.2013

Die Geschichte geht manchmal verrückte und zugleich schöne Wege. Nachdem Benaissa Tayibi (bekannt als die ergänzende Seite der erfolgreichen und legendären Ladenburger Flügelzange, aka der Wusler, aka das ewige Talent aka Lars Ricken) nach einer langen Abszinenz (einer Abwesenheit die keine Aussicht auf ein zeitnahes Comeback in Sicht gestellt hat) quasi notgedrungen in die Startelf rückte, lieferte er nicht nur eine gute Partie mit Highlights die vergangenes angedeutet haben und zukünftiges erhoffen lassen. Er schoss die Mannschaft zum Sieg und damit auch aus ihrer kleinen Depression. Bis dahin schon eine schöne Geschichte die der Fussball immer wieder schreibt. Doch was dann kam setzte allem die Krone auf. Just nach dem so befreienden Siegtreffer und dem Jubelsturm auf ihn, drückte der charmante Marrokkaner seine Euphorie in einer von ihm erfundenen und für ihn typischen Gesichtsverzerrung aus bekannt auch als „die Benjische Mimik“ (der Titel ist dem Urheber, also Benaissa Tayibi selbst vorbestimmt!).

Die Benjische Mimik wird von Brandt kopiert!
Leider wird die Geschichte wie sie sich zugetragen hat durch ein „mißglücktes“ Foto des Mannheimer Morgen falsch wahrgenommen. Auf dem Foto dass die Zeitungen und Internetseiten veröffentlicht haben und das nun im gesamten Rhein Neckar seine Runden macht, wird Bernhards Gesicht von Tamer Tans Arm komplett verdeckt. Somit ist nur Brandt, der die Benjische Mimik imitiert hat, mit dieser zu sehen und wird seither auf dieses Gesicht angesprochen.
„Ich werde einen Trend daraus machen“ wird Brandt zitiert der nun der besonderen Ausdrucksform zu mehr Popularität verhelfen will. Ob das ein Diebstahl des Erfolges des eigentliches Erfinders ist oder ob Brandt das als Wertschätzung und Überzeugung dieser Jubelvariante macht ist noch zu klären. Klar ist dass ihr eine große Zukunft zugesprochen werden kann. Wer davon profitiert und ob es nicht  den Fußball im gesamten eine Bereicherung werden wir sehen.
-----
Philip Brandt

Die Gegendarstellung (!): (von Stefan Brandt)



Benji an sich - vor allem aber seine Leistung im letzten Spiel - in allen Ehren, aber meinem Gewissen und dem Streben nach WAHRHEIT verpflichtet möchte bzw. muss ich hier etwas klarstellen! Die "Verbissene Visage" auf dem obigen Foto ist einzig und allein auf einen der verdientesten deutschen Fußballer aller Zeiten zurückzuführen, LOTHAR MATTHÄUS!!! Der kluge Lothar war der geborener Leader! Sein Gesicht spiegelte stets wider wie sehr er auf dem Platz SCHUFTETE (angedeutet in angehängtem Bild)! Ihn als Beispiel genommen, habe ich mir im Laufe der Jahre ERFOLGREICH (!) eine ähnliche Mimik angeeignet.

Bild "Startseite:stefan_loddar_brandt.jpg"

...zurück zur Übersicht Archiv
...zurück zu akutellen Meldungen