Meldungen Oktober 2014



08.10.2014: Spielbericht LSV Ladenburg - SSV Vogelstang 5:3 (0:2)
Bild "Startseite:kreisklasse.png"Im Ladenburger Römerstadion trafen vergangenen Sonntag zwei Mannschaften aufeinander, die vor Rundenbeginn sicherlich jeder zum Favoritenkreis um den Aufstieg gezählt hätte, die LSV Ladenburg und der SSV Vogelstang. Beide Mannschaften sind jedoch sehr holprig in die Runde gestartet und so kam es heute nicht zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften der oberen Tabellenregion, sondern im Gegenteil, der Tabellenzwölfte traf auf den Tabellendreizehnten.

Von Beginn an verlief die Partie recht ausgeglichen. Die Ladenburger überließen wie so oft in dieser Saison dem Gegner das Spiel und versuchten sich im Gegenzug auf Konter zu konzentrieren. Zwei schöne Aktionen der Mannheimer (11. und 18. Minute) – oder anders ausgedrückt, zwei vermeidbare Abwehrfehler – jedoch brachten den SSV gegen Mitte der ersten Halbzeit nicht unverdient mit 2:0 in Führung. Die Ladenburger, die im Laufe der Saison fast in jedem Spiel in Rückstand geraten sind, versuchten sich nicht unterkriegen zu lassen und weiter ihr Spiel durchzuziehen. Pech hatten sie in der 24. und 31. Minute, als der Schiedsrichter zwei klare Elfmeter  nicht gegeben hat. Außerdem gab es auf beiden Seiten weitere gute Chancen, die aber nicht genutzt wurden (oder auf Seiten der Ladenburger durch Ihren starken Torhüter Jens Weber vereitelt wurden), so dass es mit 0:2 aus Ladenburger Sicht in die Halbzeit ging. Viel hatte man in dieser Saison schon in der Ladenburger Kabine versucht, um gestärkt aus der Kabine zu kommen. Mal waren es laute Ansprachen des Trainers, mal ruhigere. Heute wurde es mit gutem Zureden und Beschwörung des Mannschaftsgeistes versucht. Was auch fruchten sollte, wie sich später herausstellte.  



Die LSV kam gestärkt aus der Kabine und konnte früh durch den an diesem Tag mal wieder glänzend aufgelegten Burak Doganay in der 51. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Immer wieder agierten die Ladenburger in der Offensive über ihre wieder erstarkte rechte Seite, die nach überstandener mehrmonatiger Verletzungspause von Kapitän Philip Brandt beackert wurde. Dieser leitete dann in der 75. Minute - nach einem schönen Sololauf - den 2:2-Ausgleichstreffer durch den wie immer unermüdlichen Wirbelwind Tamer Tan ein. Von nun an ging es Schlag auf Schlag weiter und die LSV erzielte in der 81., 83. und 90. Minute die Tore 3, 4 und 5 durch an diesem Tag stark spielenden Philip Brandt, Hasan Gögercin und Simon Österle. Letzterer freute sich besonders über seinen Treffer, da er diesen vor den Augen seiner Herzdame erzielte, die an jenem Tag zum ersten Mal dem Ladenburger Publikum angehörte. Der Vollständigkeit halber an dieser Stelle noch zu erwähnen ist ein “grober Schnitzer“ der ansonsten sehr zuverlässigen Abwehrbiene Bernhard Tayibi, der mit einem wunderschönen Pass den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste (3:4) einleitete.

Die LSV feierte nun, nach einer Serie von Unentschieden in der vergangenen Spielen, endlich mal wieder einen Dreipunktegewinn und freut sich nun auf das nächste Ligaspiel gegen einen weiteren Tabellennachbarn, Enosis Mannheim, am kommenden Sonntag um 15Uhr in Mannheim.

...zurück zur Übersicht Archiv
...zurück zu akutellen Meldungen